Namibia kulinarisch entdecken.

Monika Sibold achtet bei der Verköstigung ihrer Gäste besonders auf gesunde und vollwertige Mahlzeiten.
Seit vielen Jahren stellt sie eine Vielzahl von Naturprodukten selbst her.
Hinter dem Farmhaus befindet sich ein kleiner Gemüse- und Kräutergarten. Einige Gerichte, die wir Ihnen an unserem Abendbuffet anbieten, wurden mit Zutaten aus diesem Garten zubereitet.
Neben einheimischem Wildfleisch wie Kudu, Oryx-Antilope oder Springbock bereiten wir auch viel frisches Gemüse zu, das in unserer Nachbarschaft angebaut wird.
Wir freuen uns besonders darauf, wenn wir unseren Gästen eher unbekannte vegetarische Speisen wie Butternut, Gem-Squash-Kürbisse oder Süßkartoffeln näher bringen können.
Das Fleisch wird häufig draußen am Lagerfeuer auf einer sogenannten „Pflugschar“, einem typisch namibischen Utensil zum „Braai“, zubereitet.

Begleitend zum Essen bieten wir Ihnen ein schön gekühltes, einheimisches Bier, einen leckeren südafrikanischen Wein oder natürlich auch unser sehr gutes Farmwasser an, das von unseren Gästen gerne mit Saft oder Sirup getrunken wird.
Das Abendessen wird mit einer typisch einheimischen Nachspeise abgerundet.

Übrigens: „Braai“ ist ein typisches Wort aus Namibia, das mit dem herkömmlichen „Grillen“ gleichzusetzen ist. In Namibia ist das „Braaien“ sogar eine Art Volkssport sowie eine Freizeitbeschäftigung und gesellschaftliches Ereignis zugleich. Kein Urlaub sollte vergehen, ohne mindestens einmal an einem richtigen „Braai“ teilgenommen zu haben.




Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck


Monika und Eugen Sibold, P.O.Box 268, Omaruru, Namibia Telefon: +264 64 570 832, Fax:+264 88 637542, Mobil: +264 81 4787505
Email: contact@namib-guestfarm.com, Website: www.namib-guestfarm.com
Impressum